0172 765 09 51 - Infotelefon täglich von 16 bis 17 Uhr info@liebewachsen.de

Sexualität – Intimität – Sinnlichkeit

Sinnlichkeit

Als Menschen nehmen wir die Welt über unsere Sinne wahr. Wir sehen, hören, schmecken, spüren, riechen unsere Umwelt und nehmen damit wahr in welcher Situation wir sind. Melden unsere Sinne ein angenehmes und vor allem sicheres Umfeld wahr können wir uns entspannen. Entspannung ist ein wichtiger Schritt hin zur eigenen Öffnung und Hingabe. Was berührt also unsere Sinne? Wie kannst Du eine Situation schaffen die gut schmeckt, angenehm riecht, fein klingt, sich gut anfühlt? Wie könnt Ihr gemeinsam eine Situation schaffen in der Ihr Euch beide sicher und entspannt fühlt? 

Intimität

In solch einem Umfeld der Sinnlichkeit, wenn Du Dich entspannt hast und Dich sicher fühlst kann Intimität entstehen. Du spürst wie Du Dich in diesem entspannten, sicheren Umfeld öffnen kannst. Du spürst wie Deine Sinne berührt sind, wie Dein Körper auf diese angenehme Situation reagiert. Jetzt öffnest Du Dich und zeigst Dich. Du gibst Dich hin und verschenkst Dich. So entsteht Intimität, Nähe, Verbundenheit. Du kannst Deine ganze Lebendigkeit und Sinnlichkeit ausdrücken.

Sexualität

Aus dieser Situation kann Sexualität entstehen. Wenn es für Euch passt. Genauso schön ist es in diesem Raum der Sinnlichkeit und Intimtität zu bleiben, und einfach zu genießen was Ihr erlebt. Nähe, Verbundenheit, Offenheit, Intimität. Ein heilsames, intensives, und verbindendes Gefühl.

Wenn Ihr Lust auf Sexualität habt, dann los. Der Übergang ist dann fließend. Wichtig ist dass ihr in dieser Situation die Sprache nicht verliert. Sagt was Ihr Euch wünscht. Was Ihr  mögt und was nicht. Wovon Ihr träumt. Sprecht über Eure Bedürfnisse, und Eure Grenzen. Tauscht Euch aus. Das ist ein sehr spannender Anteil der Sexualität.

Slow Sex

Folgenden Tipp gebe ich gerne für eine erfüllende Sexualität mit: Wenn Ihr wirklich Lust auf intensive Erfahrungen habt, dann macht so richtig langsam. Und wenn Ihr das Gefühl habt es ist langsam, dann halbiert das Tempo nochmal.

Slow Sex

Lasst Euch Zeit Euch beide zu erleben. Lasst Euch Zeit zu spüren. Wahrzunehmen. Lasst Euch Zeit dass Eure Sinne (Riechen, Schmecken, Hören, Spüren, Sehen) Eure Eindrücke verarbeiten können.

Was macht dies oder das mit mir ? Was erlebe ich? Wie fühlt sich das an ? Wie reagiert mein Körper darauf ?

Lasst Euch Zeit und seid mutig und offen mit Euch selbst: Gefällt mir das ? Will ich davon mehr ? Oder weniger ?

Gebt acht auf Euch selbst und auf Eure Bedürfnisse und Gefühle. Sprecht sie aus. Spürt hinein, in Euch selbst, in Euren Partner. Das geht, wenn Ihr Euch Zeit lasst.

Dann wird Sexualität zu einem Abenteuer.

Ja, wir wollen unsere Sinnlichkeit zurück …

× Whatsapp